Universal-Sicherungstechnik
 Allgemein   Technik   Produkte   Ersatzteile   News 
 Dienstag, 20. August 2019 

German English Turkish Azerbaijan  

Home

Detonationssicherungen
Deflagrationssicherungen
Über-/ Unterdruckventile
Peilverschraubungen
Schlauchsättel
Anfrageformular

Detonationssicherungen Type DTE DN XXX XXX nach ÖNORM EN ISO 16852

Bild vergrößern 
 
Die Detonationssicherungen der Type DTE DN XXX verhindern einen Flammendurchschlag bei Explosionen (Deflagrationen) und Detonationen von explosionsfähigen Gas/Luft- oder Dampf/Luftgemischen in Rohrleitungssystemen.

Die Detonationssicherungen bestehen aus einem Gehäuse aus Stahl/Edelstahl mit einem Stoßfang und einer Flammensperre mit vier Bandsicherungen. Die Flammensperren bestehen generell aus Edelstahl 1.4571 in einer Breite von 10 mm.

Die Detonationssicherungen der Type DTE DN XXX können als detonationssichere Armaturen in Anlagen für brennbare Flüssigkeiten und Gase der Explosionsgruppe IIB1 (Normspaltweite größer als 0,83 mm) eingesetzt werden. Der maximale Betriebsdruck beträgt 1,2 bar die maximale Betriebstemperatur beträgt 60 Grad C

Detonationssicherungen dürfen nur an eine Rohrleitung gleicher Nennweite angeschlossen werden, die der Anschlussnennweite der Sicherung entsprechen. Da diese Bauform von Detonationssicherungen nur einseitig wirkt ist die Einbaulage besonders zu beachten. Die geschützte Seite ist mit einem Schild gekennzeichnet.
Die Detonationssicherungen der Bauart DTE unterscheiden sich von jenen der Bauart DTB, neben der nur einseitigen Wirkungsweise, durch eine erweiterten Einsatzbereich (siehe oben), einen geringeren Druckverlust und eine größere Wartungsfreundlichkeit. Für eine Wartung des Sicherungspaketes muss die Anlage nicht getrennt werden, sondern kann nach abschrauben des Stoßfanges vom Gehäuse das Sicherungspaket zur Wartung entfernt werden.
In allen Detonationssicherungen ist der Sicherungskäfig aus Edelstahl, bei den Sicherungen aus Stahl ist zur Vermeidung von Korrosionen zwischen Sicherungskäfig und Gehäuse eine Edelstahlhülse in das Gehäuse eingepresst.
Alle Detonationssicherungen werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen mit einer Konformitätserklärung einer Betriebs- und Wartungsanleitung ausgeliefert.

Folgende Bauarten (siehe auch Schema Bauartenkennzeichnung) werden als Standard angeboten; Sonderbauarten auf Anfrage. Die Detonationssicherungen DTE DN 40 bis DTE DN 150 sind in Eckform ausgebildet.

Zur universellen Verwendung, insbesondere im Hinblick auf den Umbau von bestehenden Anlagen sind alle Detonationssicherungen wahlweise mit den Anschlussarten:
  • M Muffe (Innengewinde)
  • F Flanschanschluss
  • A Anschweißende
  • G Außengewinde
an beiden Anschlussenden in beliebiger Kombination erhältlich. Die Gehäuse der Detonationssicherungen werden in den Stahlqualitäten unlegierter Stahl 1.0038, Edelstahl 1.4301 und Edelstahl 1.4571 erzeugt.
 
 



Download:

0,02KB PDF File Maßblatt DTE DN 50-150
129,38KB Download File Druckverlust DTE-80-150-DT
105,59KB Download File Druckverlust DTE-50-DT


Click to download Adobe Acrobat Reader

© Universal - Sicherungstechnik GmbH - E-Mail unisichtech@aon.at           Partner in Chemie.at